Visitenkarten selbst drucken – Eine Frage der Kosten

Selbst ist der Mann bzw. die Frau, gerade wenn man hier und da den einen Euro sparen kann. Dazu liegen die Vorteile vom Visitenkarten selbst drucken schließlich auch klar auf der Hand: Flexibilität bei Änderungen, keine großen Abnahmemengen und keine Lieferzeit. Doch lohnt sich das für jeden und ist das wirklich günstiger als eine Online Druckerei, ohne dabei auf Qualität zu verzichten?

Um der Frage richtig auf den Zahn zu fühlen können, muss man sie zunächst in drei wichtige Faktoren untergliedern: Benötigtes Geld, aufgewendete Zeit und erforderliche Qualität. Zeit auch aus dem Grund, weil Visitenkarten selbst drucken gleichermaßen auch bedeutet sie selbst zu erstellen und Zeit ist ja bekannterweise auch Geld, wobei wir hier auch gleich bei dem nächsten Punkt Geld wären. Denn Visitenkarten selbst zu erstellen, erfordert auch gleichermaßen die Anschaffung einer geeigneten Visitenkarten Software. Darüber hinaus benötigen Sie auch noch spezielles Visitenkarten Papier, welches Sie sich ebenfalls kaufen müssen. Um dabei aber den wichtigsten Faktor Qualität nicht zu vergessen, sollten Sie hierbei selbstverständlich qualitatives gutes und somit auch nicht gerade günstiges Papier verwenden. Schließlich repräsentieren Sie sich und Ihre Firma mit ihrer Visitenkarte.

Dies sollte Grund genug für Sie sein, um Ihr Vorhaben – Visitenkarten selbst drucken – noch einmal gründlich zu überlegen. Denn dass dies auch wesentlich günstiger, schneller und einfacher von statten gehen kann, beweist die Online Druckerei Optimalprint. Hier bekommen Sie ihre ersten 100 Visitenkarten kostenlos geschenkt, damit Sie sich selber von der Qualität überzeugen können. Neben den einfach zu bedienenden Online Generator mit hunderten Vorlagen, werden Ihre Visitenkarten auf hochwertigen 300g/m2 in Vollfarbe gedruckt. Qualität die sich also sehen lassen kann!

Kommentar zu Visitenkarten selbst drucken – Eine Frage der Kosten hinterlassen